Domain

domainname

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass übertragene Formulardaten weder eingesehen noch manipuliert werden können, verwenden Sie das Verschlüsselungsverfahren Ihres Browsers (z.b. für Online-Zahlungen, sensible Daten, etc.). Alle gängigen und aktuellen Browser verfügen über diese Möglichkeit.

Am "https" erkennt Ihr Browser, dass er vom angesprochenen Server ein Zertifikat anfordern soll. Damit der Server dem Browser ein Zertifikat überhaupt zurückschicken kann, muss er sein Zertifikat von der Zertifizierungsstelle erhalten. Anschließend meldet der Server dieses Zertifikat direkt an den Browser zurück. Der Browser erhält dann vom Verzeichnisdienst der Zertifizierungsstelle die Information, ob das Zertifikat noch gültig ist. Anhand dieser übermittelten Daten kann der Browser nun überprüfen, ob er wirklich mit dem Server verbunden ist, der in der URL angegeben ist. Ist das der Fall, signalisiert Ihnen Ihr Browser eine sichere Verbindung. Beim Internet Explorer und beim Firefox geschieht dies durch ein geschlossenes Vorhängeschloss.

Ein solches Zertifikat können Sie über cyberdine.ch beziehen, hierzu benötigen Sie in jedem Fall eine exklusive IP.

Das Single-SSL-Zertifikat wird einer eindeutigen Domain zugeordnet, somit ist 'www.domain.ch' nicht (!) identisch mit z.b. 'domain.ch' oder 'shop.domain.ch'.

SSL funktioniert IP-basiert, somit ist für jedes Zertifikat zwingend eine exklusive IP notwendig.

Ein SSL-Zertifikat und eine Exklusive-IP können Sie direkt bei der Domain-Account-Einrichtung mitbestellen.

Ein SSL-Zertifikat und / oder eine exklusive IP bestellen Sie jeweils direkt beim Einrichten eines neuen Domain-Accounts.
Eine nachträgliche Bestellung können Sie jederzeit in Ihrem Control Panel » 'Produkte' » 'Andere Produkte' vornehmen.

Die Preise sind wie folgt:

Exklusive IP-Adresse: CHF 90.- / Jahr

Single-SSL-Zertifikat für eine eindeutige Domain

(z.B.: shop.domain.ch oder(!) www.domain.ch): CHF 120.00 / Jahr

Wildcard-SSL-Zertifikat für mehrere Subdomains

(z.B.: shop.domain.ch und www.domain.ch): CHF 300.00 / Jahr

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Zu jeder erfassten Domain können Sie bei Verfügbarkeit einen oder mehrere Domain-Aliase einrichten. Ein Domain-Alias ist im Grunde nichts anderes als eine weitere erfasste Domain, mit dem Unterschied, dass diese jedoch bereits auf den selben Inhalt wie die Domain selbst zeigt.

Aliase sind nützlich, wenn Sie z.b. einen Shop unter verschiedenen Domains erreichbar machen wollen, ohne dieselben Inhalte pro Domain erfassen zu müssen. Dies vereinfacht die Verwaltung oder Aktualisierung der Webseiteninhalte.

Für Domain-Aliase gelten ebenfalls die gleichen Bedingungen wie für jede erfasste Domain auch, so müssen auch für den Alias zwingend Nameserver bei Ihrem Registrar hinterlegt werden. Wenn Sie einen Alias über Cyberdine.ch registrieren, werden diese automatisch hinterlegt. Im Grunde verhält sich ein Alias exakt wie die Hauptdomain, Sie erhalten sogar Mailnachrichten, welche über den Alias gesendet wurden, in das korrekte Postfach. Sollten Sie z.b. ein Postfach namens 'box@meineHauptdomain.ch' eingerichtet haben, erhalten Sie an 'box@meinDomainAlias.ch' gesendete Nachrichten somit in eben diesem Postfach.

Einen Domain-Alias können Sie folgendermassen einrichten:

In Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Domainaliase' geben Sie die Domain an, welche als Alias eingerichtet werden soll (ohne 'www.'!). Klicken Sie auf den eben erstellten Alias und aktivieren Sie hierbei die gewünschten Optionen. Die Optionen "DNS mit Domain synchronisieren" sowie "Web weiterleiten" sollten Sie hierbei aktiviert belassen. Ebenfalls aktivieren Sie "Mail weiterleiten", wenn Sie den Mailverkehr für den Alias zulassen möchten.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

PHP als Apache-Modul

Bei PHP-Support als Apache-Modul läuft PHP als fester Bestandteil des Webservers und muss zur Verwendung nicht erst initiiert werden, sondern ist ständig geladen. Dies wirkt sich insbesondere auf grosse Internetseiten aus, welche eine hohe Zahl an Besuchern erwarten. Hiermit verbunden ist die Besitzerverwaltung von Verzeichnissen und Dateien, es gibt also Ihren FTP-User (mit welchem Sie sich via FTP-Client oder Filemanager in Plesk verbinden) und, je nach System, den 'www-data'-User, also PHP selbst.
Files, die scriptseitig erzeugt werden, also durch den PHP-Interpreter, gehören auch diesem, haben also 'www-data' als Owner resp. Besitzer. Es liegt in der Natur der Sache, dass Ihr FTP-User diese Files nicht verändern darf (wie auch umgekehrt).

Diese Thematik kommt häufig zum tragen wenn Applikationen aus Plesk installiert wurden (Joomla, Typo3, etc.) und aufgrund der Besitzerverwaltung z.b. keine Filerechte mehr geändert werden können. Hier stellt das Umstellen auf FastCGI eine durchaus sinnvolle Alternative dar.

TIP: Das Verwalten von Joomla, Typo3 und ähnlichen Applikationen gestaltet sich meist sehr viel einfacher, wenn PHP als FCGI voreingestellt wird. Hiermit entfällt die aufwändige Besitzer- und Rechteverteilung, sollten nach Ihrer Installation Änderungen vonnöten sein. Des weiteren können die Berechtigungen in aller Regel deutlich restriktiver gehalten werden.

Domain-Accounts, welche via Ihrem Kunden-Center erstellt werden, sind bereits mit FCGI voreingestellt!

PHP als CGI

Wenn PHP als CGI läuft ist dies jeweils ein gesonderter Prozess, der bei jedem Seitenaufruf gestartet wird und bei welchem der PHP-Interpreter geladen werden muss. Am Ende der Seite wird dieser wieder beendet und der Speicher freigegeben. Hierbei benötigt der Aufbau der Seite etwas mehr Zeit als sonst, dies dürfte allerdings eher bei sehr grossen Webpräsenzen mit viel Traffic ins Gewicht fallen.

Der grosse Vorteil hierbei ist, dass der Prozess ebenfalls unter Ihrem FTP-User gestartet wird und somit alle dabei erstellten Verzeichnisse und Dateien dem FTP-User gehören und ebenso durch diesen verwaltbar sind. Beachten Sie, dass ein nachträgliches Umstellen auf CGI keine Änderungen an Besitzer und Rechte der Files herbeiführt, diese müssten entweder erst nach dem Umstellen hochgeladen werden oder nachträglich durch den Cyberdine.ch-Support auf Ihren FTP-User übertragen werden.

Beachten Sie, dass im CGI-Modus die PHP-Direktiven in einer allfälligen .htaccess-Datei ignoriert werden, da diese nur mit PHP als Apache-Modul verfügbar sind. Ansonsten können Sie die .htaccess-Datei wie gewohnt verwenden.

PHP als FCGI (FastCGI)

Im Unterschied zu CGI benötigt FastCGI nur eine einzige Programminstanz um mehrere Anfragen zu bedienen. Unter CGI wird für jeden User und Seitenaufruf eine eigene PHP-Instanz aufgerufen, was natürlich zu einer höheren Auslastung der Servers führt. FastCGI wurde aus eben diesem Grund entwickelt: die Performance-Probleme von CGI zu umgehen.

Ansonsten besteht kein nennenswerter Unterschied zu CGI, auch hier wird keine gesonderte Besitzerverwaltung notwendig, alle Verzeichnisse und Dateien gehören Ihrem FTP-User und können durch diesen verwaltet werden. Wenn Sie also keinen zwingenden Grund haben CGI zu verwenden, konfigurieren Sie Ihre PHP-Unterstützung vorzugsweise als FastCGI.

Beachten Sie, dass im FastCGI-Modus die PHP-Direktiven in einer allfälligen .htaccess-Datei ebenfalls ignoriert werden, da diese nur mit PHP als Apache-Modul verfügbar sind. Ansonsten können Sie die .htaccess-Datei wie gewohnt verwenden.

Diese Einstellungsmöglichkeit finden Sie in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) »(Domain wählen) » 'Bearbeiten'.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Mittels einem 'WHOIS' (engl.: 'who is', deutsch: 'wer ist') kann man detaillierte Informationen zu Domains, hinterlegte Nameserver, IP-Adressen und deren Eigentümer abfragen. Die Informationen fallen je nach Toplevel-Domain etwas unterschiedlich aus, allerdings sind obige Angaben jeweils immer vorhanden.

Es gibt hierzu zahlreiche Internet-Dienste, die eine WHOIS-Abfrage anbieten. Alternativ lässt sich diese auch via Konsole ihres Betriebssystems abfragen.
Insbesondere sind hierbei die Nameserver von Interesse, will man ermitteln auf welchen Host die Domain aktuell gepointet ist.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Geschütze Verzeichnisse erstellen Sie wenn Sie bestimmte Bereiche Ihres Webauftrittes nur hinter einem Login erreichbar machen möchten. Ohne korrekte Zugangsdaten ist ein Aufruf des geschützten Verzeichnisses und dessen Unterstruktur nicht möglich.

Ein solches Verzeichnis erstellen Sie in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Erweitert' » 'Geschützte Verzeichnisse'

Nur für Linux-Hostings gültig. Auf Windows-Hostings bitte Ihr Plesk-Panel verwenden: PLESK -> (Domain-Box unten aufklappen) -> 'Passwortgeschützte Verzeichnisse' -> 'Neues Verzeichnis hinzufügen' und verfahren analog.

Geben Sie nun das zu schützende Verzeichnis an und klicken Sie auf 'Erstellen'. Das Verzeichnis benötigt nun noch einen User und ein Passwort um dieses zugänglich zu machen.

Klicken Sie hierzu auf das soeben erstellte Verzeichnis in der Liste und vergeben Sie einen Usernamen sowie ein Passwort.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Wenn Sie bereits im Besitz einer registrierten Domain sind haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten diese auf einen cyberdine.ch-Server zeigen zu lassen:

  • DNS-Aktualisierung bei Ihrem Registrar gem. unseren Vorgaben
  • Domain-Transfer durch cyberdine.ch

DNS-Aktualisierung

Bei einer DNS-Aktualisierung ändern Sie gem. unseren Angaben in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Nameserver', die Nameserver-Einträge bei Ihrem aktuellen Registrar (z.b. Switch.ch). Hierbei wird der Registrar weiterhin mit der Verwaltung der Domain betraut, lediglich die Referenzierung auf Hostfactory-Server wird übernommen.
Dieser Vorgang dauert in aller Regel wenige Stunden (6-8), kann jedoch bei einigen Ausnahmen bis zu 24 Stunden andauern. Danach steht die Domain weltweit ab dem neuen Server zur Verfügung. Hierbei entsteht jedoch kein Unterbruch der Verfügbarkeit Ihrer Webseite.

Domain-Transfer

Bei einem Domain-Transfer  wird die Verwaltung der Domain dem den Antrag auslösenden Registrar übergeben. Dieser Wechsel ist kostenpflichtig, die Gebühren belaufen sich hierbei auf die üblichen Registrationsgebühren, je nach Toplevel-Domain. Auch hierbei entsteht kein Unterbruch.

Dieser Vorgang dauert bis zu 14 Werktage, da die Übernahme der Domain erst vom Inhaber autorisiert werden muss. Dieser erhält hierzu nach unserem Antrag eine Bestätigungsnachricht der Registrationsstelle (Registry), welche positiv beantwortet werden muss.

Je nach Toplevel-Domain ist in einigen Fällen die Angabe des sog. Auth-Codes erforderlich, um den Antrag lancieren zu können. Dieser authentifiziert den Inhaber der Domain und autorisiert somit den Wechsel zum neuen Registrar.

 

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Im Rahmen Ihres Hostingspakets stellt cyberdine.ch Ihnen den Speicherplatz und zugehörige Dienste und Funktionalitäten für Ihre Domain zur Verfügung. Hierbei handelt es sich ausschliesslich um Domain-Accounts, welche jeweils für eine einzelne registrierte Domain zwingend eingerichtet werden. Wenn Sie also bspw. drei registrierte Domains besitzen und diese bei cyberdine.ch publizieren möchten, benötigen Sie entsprechend drei Domain-Accounts, um diese einzurichten.

Die jeweilige Registrationsgebühr für die Domain ist bei Ihrem aktuellen Registrar zu entrichten (z.b. Switch.ch, United-Domains.de, etc.).

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Wenn Sie selbst keine Programmierkenntnisse besitzen, empfehlen wir den Einsatz von zu diesem Zweck vorgefertigten Lösungen. Hierbei zeichnet sich der nachstehende Form-Mailer insbesondere in der Bedienbarkeit sowie dessen Funktionen aus: http://www.vionlink.de/vionlink-formmailer-script.php.

Der kostenlos verfügbare Mailer beinhaltet eine deutsche Dokumentation und wartet mit besonderen Merkmalen wie Captcha-Bildern (Spam-Schutz), frei definierbaren Formularfeldern, Pflichtfeldern, Design-Templates, Syntaxprüfung auf Mailadressen, etc. auf. Gegen eine geringe Gebühr ist es möglich, den Lizenzhinweis im Form-Mailer zu entfernen.

Beachten Sie bitte, dass es sich hierbei um ein 'Third-Party'-Produkt handelt. Cyberdine.ch gewährleistet weder die Verfügbarkeit des Downloads noch kostenlosen Support für allfällige Problemstellungen.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Um Ihre Webseite und deren Inhalte im Internet verfügbar zu machen, benötigen Sie eine eigene Domain. Nur so können Sie unter eigenem Namen Mails senden und empfangen oder aber Ihr Web entsprechend anbieten.

Wir empfehlen ihnen dazu eine Top-Level Domain wie z.B. .ch, .com, .net, usw.

 

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Für MS Frontpage wurde der Support von Microsoft bereits 2007 eingestellt, Cyberdine Systems bietet demnach nicht länger eine Unterstützung der FrontPage Servererweiterungen an.

Der Nachfolger von FrontPage heisst Microsoft Expression Web, welches mit einem zusätzlichen deutschen Sprachpaket erhältlich ist und bietet nun gleichsam FTP-Unterstützung für den Upload Ihrer Daten an.

FTP ist das Standardprotokoll zur Veröffentlichung von Webinhalten und wird auf Cyberdine-Servern natürlich unterstützt.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Falls Sie versehentlich einen falschen Domain-Account via Kunden-Center eingerichtet haben, können Sie diesen in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Einstellungen' » 'Bearbeiten' »'Löschen' wieder löschen oder unter 'Einstellungen' -> 'Bearbeiten' umbenennen und neu speichern.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Wenn sie Ihre Dateien, respektive Ihre Webseite unter 'http://www.ihreDomain.tld' erreichbar machen möchten, müssen sie Ihre Daten in das Verzeichnis '/httpdocs' abspeichern.

Sollten sie Ihr Web SSL-zertifiziert ('https://') anbieten wollen, gehören die Daten ebenfalls in das Verzeichnis '/httpdocs', allerdings muss hierzu in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) »'Bearbeiten' » 'SSL-Support' aktiviert sein.

Bitte beachten Sie, dass eine warnungsfreie Anzeige unter 'https://' nur mit einem eigenen Zertifikat möglich ist; dieses erfordert zwingend eine Exklusive-IP-Adresse. Falls Sie ein solches SSL-Zertifikat sowie IP-Adresse benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Um eine Verbindung per FTP mit Ihrem Account zu erstellen, benötigen Sie einen FTP-Client (z.B. Filezilla, kostenloser Download: http://www.filezilla.de) sowie folgende drei Zugangsinformationen.

  • Hostname (Ihre Domain oder Ihre IP-Adresse)
  • Benutzername
  • Passwort

Bitte beachten Sie: Sollte Ihre Domain unter http://www.domain.ch noch nicht erreichbar sein, ist die DNS-Aktualisierung noch nicht vollständig abgeschlossen. In diesem Fall verwenden Sie die IP-Adresse Ihres Hostings als Hostname.

Die IP-Adresse Ihres Hostings finden Sie in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) »(Domain wählen) » 'Zugangsdaten FTP / SSH'

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Diese Anleitung erklärt Ihnen Schritt für Schritt wie Sie mit dem FTP Client FileZilla Ihre Daten oder Webseite auf Ihr Webhosting laden können.

Um dieser Anleitung zu folgen, benötigen Sie das kostenlose Open-Source Programm FileZilla welches Sie unter folgendem Link downloaden können: http://www.filezilla.de

1. Schritt

Wenn Sie FileZilla heruntergeladen und installiert haben, können Sie das Programm starten.

Folgende Oberfläche erscheint:

filezilla1

2. Schritt

Geben Sie in der Login-Toolbar die FTP-Daten Ihres Hostings an. Folgende Daten müssen Sie eingeben:

  • Server
  • Benutzername
  • Passwort

Als 'Server' oder 'Host' geben Sie bitte Ihre Domain (z.B. muster.ch) oder die IP Ihres Domain-Accounts (z.b. 123.123.123.123) an. Der 'FTP-Benutzername' ist meist in der Form ftpxxxxxxxxx.(z.B. ftpmusterch) vorgegeben, das FTP-Passwort wird in der Regel zufällig generiert. (z.B. 4eSasyVYj)

Wichtig: Sie finden alle benötigten Zugangsdaten in Ihrem Control Panel» 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Zugangsdaten FTP / SSH'

Der Standard-Port für FTP lautet 21. Wenn Sie dieses Feld leer lassen, wird automatisch der Standard-Port für die Verbindung verwendet.

Bitte beachten Sie, dass dieser Port in einer allfälligen Firewall oder im Firmennetz geöffnet sein muss, dass die Verbindung funktioniert.

Klicken Sie nach der Eingabe aller Daten zum Fortfahren auf den Button 'Verbinden'.

filezilla2

3. Schritt

Bei erfolgreicher Verbindung sehen Sie nun im rechten Teil von FileZilla die Dateien und Ordner auf dem Server. Im linken Teil sehen Sie die Dateien und Ordner auf Ihrem Computer.

Wichtig für Sie ist der Ordner 'httpdocs', in welchem alle Daten die über http://www.ihredomain.ch/ aufgerufen werden enthalten sind.

Machen Sie einen Doppelklick auf diesen Ordner um dessen Inhalt anzuzeigen.

filezilla3

Wählen Sie ausserdem auf der linken Seite den Ordner auf Ihrem Computer, in welchem sich Ihre hochzuladenden Dateien befinden.

4. Schritt

Nun sehen wir den Inhalt des Ordners. Wenn es sich dabei um einen neu eingerichteten Domain-Account handelt, befinden sich darin eine Standard-Seite von cyberdine, sowie weitere Systemordner.

Wenn Sie nun Ihre eigene Website hochladen möchten, sollten Sie die bestehende Index-Datei erst löschen oder umbenennen. Dies können Sie mit einem Rechtsklick -> 'Löschen' bei den jeweiligen Dateien und Ordner tun.

filezilla4

5. Schritt

Nun können Sie per Drag und Drop die Dateien und Ordner die Sie möchten von Ihrem Computer auf Ihr Hosting laden. Ziehen Sie dazu eifach die jeweiligen Dateien von der linken Seite (Ihr Computer) auf die rechte Seite (Server) und warten Sie bis der Upload fertig ist.

Das wärs auch schon, Sie haben eben Ihre Webseite veröffentlicht. Sie können die hochgeladenen Dateien jetzt über http://www.ihredomain.ch/ordnername/dateiname aufrufen.

filezilla5

6. Schritt

Um die Verbindung zu Ihrem Hosting das nächste mal zu vereinfachen, können Sie die laufende Verbindung im Servermanager speichern. Klicken Sie dazu im Menu 'Datei' auf 'Aktuelle Verbindung in Servermanager aufnehmen'.

filezilla6

7. Schritt

Geben Sie auf der linken Seite nun einen Namen für diese Verbindung ein. (z.B. ihredomain.ch)

Um die Verbindung nun zu speichern klicken Sie auf den Button 'OK'.

filezilla7

Wenn Sie das nächste mal wieder zu Ihrem Hosting verbinden möchten, müssen Sie lediglich den Servermanager öffnen, die gewünschte Verbindung wählen und auf den Button 'Verbinden' klicken.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Verwenden Sie für die Veröffentlichung Ihrer Daten einen geeigneten FTP-Client Ihrer Wahl. Es gibt zahlreiche kostenlos erhältliche Clients, welche hierfür geeignet sind:

  • Filezilla (http://filezilla.de)
  • WinSCP (http://sourceforge.net/projects/winscp/)
  • Windows Explorer
  • Classic FTP (http://www.nchsoftware.com/ftp/de/index.html)
  • CoreFTP (http://www.coreftp.com/download.html)

Kostenpflichtige FTP-Clients:

  • WS_FTP (http://www.ipswitchft.com)
  • Wise-FTP (http://www.wise-ftp.com/)
  • CuteFTP (http://www.globalscape.co.uk/cuteftp)
  • Secure FTP (http://www.glub.com/products/secureftp/)
on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Für Domains, welche Sie registriert haben, also Ihnen gehören und bereits anderswo oder noch gar nicht gehostet wurden, müssen Sie korrekte Nameserver bei Ihrem aktuellen Registrar (switch.ch, united-domains.de, etc.) hinterlegen, damit eine Anfrage unter 'www.IhreDomain.ch' den Weg durch das Internet zu Ihrem Account auf cyberdine.ch findet.

Die hierzu erforderlichen Angaben finden Sie in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Nameserver'. Achten Sie darauf, die Angaben vollständig zu übernehmen und zu ersetzen (nicht ergänzen)!

Falls Sie Ihren Domain bei SWITCH registriert haben, gehen Sie zur Aktualisierung der Nameserver bitte wie folgt vor:

  • Rufen Sie die Webseite von Switch auf: http://www.nic.ch
  • Loggen Sie sich mit Ihrer User-Id und Ihrem Passwort ein.
  • Wählen Sie 'Domain-Namen' -> 'Verwalten'.
  • Aktivieren Sie die Checkbox bei der gewünschten Domain.
  • Klicken Sie auf den Button 'markierte bearbeiten'.
  • Klicken Sie auf den Button 'mehr', um jeweils weitere Nameserver-Felder anzuzeigen (nur falls nötig).
  • Notieren Sie nun die Nameserver gemäss den Angaben unter obigem Pfad ('Nameserver')
  • Klicken Sie auf den Button 'weiter'.
  • Speichern Sie die Änderungen und schliessen Sie den Aktualisierungsvorgang ab.

Wenn Ihr aktueller Registrar nicht die Switch ist (z.b. switchplus.ch) oder eine andere Toplevel-Domain anzupassen ist (.de, .com, .net, .org, u.s.w.) nehmen Sie obige Schritte analog bei Ihrem jeweiligen Registrar vor. Hilfe hierzu erhalten Sie jeweils beim betreffenden Registrar.

Bitte beachten Sie, dass der weltweite DNS-Abgleich nach einer entsprechenden Aktualisierung bei Ihrem aktuellen Registrar bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen kann!

 

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Falls Sie Ihre Webseite unter http://www.ihredomain.ch nicht erreichen können, gibt es dafür eine Vielzahl möglicher Gründe - bitte prüfen Sie nachfolgende Checkliste:

  • Sie haben keine Internet-Verbindung - Rufen Sie zur Überprüfung eine alternative, Ihnen bekannte Website auf.
  • Sie haben sich bei der Eingabe der Adresse vertippt.
  • Sie haben in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » 'Domain hinzufügen' den Domain-Account noch nicht eingerichtet.
  • Sie haben die entsprechende Domain noch nicht registriert.
  • Sie haben die Nameserverkonfiguration für Ihre Domain noch nicht aktualisiert.
  • Sie haben zwar obige Schritte korrekt eingehalten, aber kein korrekt benanntes Startdokument in ihrem Account abgelegt. Ihre Startseite muss direkt im Verzeichnis '/httpdocs' abgelegt werden und einen der folgenden Dateinamen tragen:
    • index.html
    • index.htm
    • default.html
    • default.htm
    • index.php
    • default.php
Beachten Sie: die "index.html" wird standardmässig immer prioritär behandelt. Sie müssen diese löschen oder umbenennen, um ihre eigene Startdatei anzeigen zu lassen.
  • Sie haben die DNS-Einstellungen (Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Erweitert' » 'DNS') entweder ungültig verändert oder aber durch Anklicken von 'Master/Slave' die für Ihre Domain zuständigen Nameserver zum 'Slave' gemacht. - Bei Unsicherheiten in Sachen DNS-Konfiguration wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk!
  • Ihr Server ist down. Informationen dazu finden sie auf 'Server-Status'.

Sollten Sie Ihr Web auch nach Prüfung obiger Punkte nicht erreichen können, kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Falls Sie trotz Verwendung der exakten Zugangsdaten in Ihrem Control Panel» 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Zugangsdaten FTP / SSH' keine korrekte FTP-Verbindung zu Ihrem Account herstellen können oder aber dies immer wieder unterbrochen wird, prüfen sie zunächst ihre verwendeten Zugangsdaten (korrekter Host (Domain und IP-Adresse versuchen), überflüssige Leer- oder Steuerzeichen in User und / oder Passwort). Versuchen Sie auch testhalber in den Verbindungseigenschaften Ihrer FTP-Verbindung den PASSIVE-MODE zu deaktivieren und versuchen Sie es erneut.

Testen Sie auch die Verbindung mittels Direktlink in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'FTP einloggen' herzustellen. Wenn diese im Browser korrekt angezeigt wird, müsste auch ihr FTP-Client eine Verbindung herstellen können.

Sollte es nach wie vor nicht klappen, kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Sie können Top-Level Domains problemlos zu cyberdine.ch transferieren lassen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Fordern Sie Ihren aktuellen Registrar auf, ein allfälliges über Ihre Domain verhängtes sog. 'REGISTRAR-LOCK' zu deaktivieren.
  • Erfragen Sie falls für Ihre Domain notwendig, den 'AUTH-CODE' bei Ihrem aktuellen Regristrar.
  • Erstellen Sie den neuen Domain-Account 
  • Geben Sie die zu transferierende Domain im Feld in Ihrem Control Panel » 'Produkte' » (Domain wählen) » 'Domain registrieren' ein und lassen Sie die Domain prüfen.
  • Im Folgebildschirm geben Sie - falls verlangt - den Auth-Code sowie den Primären Nameserver (Control Panel »'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Nameserver') an und wählen die Option 'Domain zu oben stehenden Konditionen transferieren'

Beachten Sie dass der Transfer erst nach dem entsprechenden Zahlungseingang eingeleitet werden kann.

Ein Domain-Transfer kann bis zum endgültigen Wechsel des Registrars bis zu 14 Werktage dauern. Hierbei entsteht kein Unterbruch der Erreichbarkeit Ihrer Webseite.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Einige Domains (z.b. .ch, .de, .com) benötigen den sogenannten 'AUTH-CODE' (auch Authinfo, EPP Key, Domain Key), um einen Providerwechsel in die Wege leiten zu können (KK, Domaintransfer).

Der 'AUTH-CODE' wird nur dem Domaininhaber mitgeteilt und muss beim aktuellen Registrar angefordert werden. Dieser soll sicherstellen, dass keine unrechtmässige Domainübernahme stattfinden kann.

Wenn Sie den 'AUTH-CODE' für Ihre bei cyberdine.ch registrierten Domain benötigen, können Sie diesen in Ihrem Kunden-Center unter cyberdine.ch » 'Produkte' » (Domain wählen) » 'Auth-Code anfordern' anfordern.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Domains, die mit einem 'Registrar-Lock' versehen sind, können nicht per Domaintransfer zu einem anderen Registrar umgezogen werden. Ein 'Registrar-Lock' wird vom aktuellen Registrar der Domain verhängt und kann auch nur von diesem aufgehoben werden.

Ehe ein Providerwechsel eingeleitet werden kann, muss das 'Registrar-Lock' vom aktuellen Registrar (im Whois der Domain ersichtlich) entfernt werden. Wenden Sie sich hierfür an den aktuellen Registrar, um die genaue Vorgehensweise in Erfahrung zu bringen.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Häufig bieten Registries die Registrierung von Domains unterhalb ihrer Top Level Domain nicht direkt an, sondern über Partnerfirmen, die sogenannten Registrare. Zumeist sind die Registrare Internet Service Provider, die verschiedene andere Dienstleistungen wie etwa Web-Hosting im Paket mit der Domainregistrierung vertreiben.

 

 

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

In Ihrem Kunden-Center stehen Ihnen zwei umfangreiche Statistiken zu Ihrer Domain zur Verfügung. Wählen Sie zwischen 'AwStats' und 'Webalizer'.

Die Statistiken lassen sich jeweils mit oder ohne Passwortschutz versehen aufrufen (Aktivierung in Ihrem Control Panel »'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Statistiken' » 'Webstatistiken').

Bei aktiviertem Passwortschutz, verwenden Sie für den Login der Statistiken Ihre zur Domain gehörigen FTP-Daten (Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » 'Zugangsdaten FTP / SSH'.

on 21/11/2014
War dies hilfreich?

Dies kann verschiedene Ursachen haben, einen entsprechenden Hinweis dazu finden Sie jeweils in Ihrem Kunden-Center, in Ihrem Control Panel » 'Webhostings' » (falls mehrere, Webhosting wählen) » (Domain wählen) » (Informationsbox)

on 21/11/2014
War dies hilfreich?